Spielplatzbau

Naturnahe Spielraumgestaltung für die Kleinsten

Die Zeiten ändern sich.Es scheint, als hätte der betonierte Spielplatz mit seinen lieblos aufgestellten Standard-Spielgeräten endlich ausgedient. Der Trend geht in Richtung naturnahe Spielraumgestaltung mit einfachen Materialien. Egal ob Kindergarten, Schulhof oder öffentlicher Spielplatz.
 

Wir sollten unseren Kindern wieder Räume bieten, in denen die Natur als Erfahrungswelt hilft, dass Kinder ihre Eindrücke verarbeiten, aktiv werden und auch zur Ruhe kommen können.


Ein naturnaher Spiel-Garten berücksichtigt die kindlichen Bedürfnisse und Wünsche und strebt eine möglichst große Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren an. Ein Hauptmerkmal naturnaher Anlagen ist das Erleben mit allen Sinnen, das Experimentieren, Entdecken und auch einmal sich zurückziehen können. Es gibt viel zu sehen und auch leise Töne zu identifizieren. Wildstauden, die sich auf dem entsprechenden Standort selbst einfinden, haben einen hohen Spielwert. Riechen, Schmecken, Fühlen und Tasten - all diese Sinneswahrnehmungen lassen sich durch geeignete duftende oder essbare Blumen, Kräuter und Früchte fördern. Phantasie und Kreativität haben ihren Platz.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig. Heimische Wildblumen, Kräuter, Gehölze und Stauden bieten Tieren die nötigen Lebensvoraussetzungen. Blumenwiesen, sonnige Sand- und Kiesflächen oder eine wärmende und schützende Trockenmauer tun ein Übriges, um Tiere anzulocken.

Ein modelliertes Gelände kann Möglichkeiten zum Schaukeln, Balancieren, Rutschen und Schweben, Treffpunkte zum gemeinsamen Spielen, Reden und Essen, aber auch Nischen zum stillen Rückzug und Träumen, bieten. Sand-, Erd- und Lehmbereiche zum Graben und Bauen, eine Wasserspielanlage, Strauchwerk, Hecken und Bäume zum Verstecken, Abgrenzen und Klettern – kein Kinderwunsch bleibt unerfüllt.

Konsequenterweise werden im naturnahen Spiel-Garten Naturmaterialien (Holz, Steine, Erde) bevorzugt verwendet. Das entspricht auch unserer Philosophie!

Kontaktieren Sie uns: